Vorteile von AMD-Prozessoren (Gen 3)

Im April 2021 hat der Chip-Hersteller AMD seine dritte Prozessoren-Generation vorgestellt:

AMD EPYC™ Generation 3 (Milan)

Die neue CPU hat mehr als 200 Branchen-Weltrekorde aufgestellt, u. a. bei Datenbank- und Analyse-Workloads, Unternehmensanwendungen, High Performance Computing (HPC), HyperConverged Infrastructure (HCI), softwaredefinierte Infrastruktur (SDI) und Cloud-Anwendungen, etc.

AMD EPYC Gen 3
AMD EPYC™ Generation 3

Die Innovationen

Der Milan-Prozessor wird wie sein Vorgänger AMD EPYC™ Gen 2 (Rome) im 7-nm-Verfahren hergestellt, kommt aber mit einigen Verbesserungen bzw. Neuerungen auf den Markt, so unterstützt die dritte Generation des AMD EPYC™ u. a. bis zu 4 Terabyte DDR4-Memory bei 3200 MHz. Mit 8 Channels erreicht die Datentransferrate im Performance-Modus 204,9 GB/s. Damit ist der AMD EPYC™ Gen 3 immer noch schneller als die neuen Intel-CPUs (mit einer Steigerung von 143,1 GB/s auf maximal 190,7 GB/s).

Im Wesentlichen sind dies die wichtigsten Innovationen:

  • Flexible Memory-Channel-Konfigurationen:
    • 4-Kanal-Speicher-Interleaving hilft bei der Optimierung von Low-Core-CPUs mit geringeren Speicherkosten für viele Workloads
    • 6-Kanal-Speicher-Interleaving bietet effiziente Speicherbalance für CPUs mit mittlerer und niedriger Kernanzahl
    • 8-Kanal-Speicher-Interleaving hilft bei der Optimierung der Kernanzahl mit Speicherkapazität und Bandbreite für anspruchsvolle Workloads
  • Abwärtskompatibel mit Gen-2-Plattformen (nach einem BIOS-Update; je nach OEM und OEM-Plattform können noch weitere Anpassungen erforderlich sein.)
  • Verbesserter Zen3-Kern liefert bis zu 19 % mehr Instruktionen pro Takt
  • Optimierte Speicherleistung mit nahezu Leitungsgeschwindigkeit durch synchronisierte AMD Infinity Fabric- und DRAM-Takten
  • Größter verfügbarer x86 Layer-3-Cache, bis zu 32 MB pro aktivem Kern
  • Die leistungsstarke AMD Infinity Guard-Technologie wird durch die neuen Funktionen Shadow Stack, SEV-SNP und SEV-ES gestärkt, wodurch die Virtualisierungssicherheit weiter verbessert wird
  • Führende Effizienz mit bester Leistung pro Watt
  • CPU-Optionen mit höherer Frequenz für eine noch bessere Leistung pro Kern

Sicherheit mit mehrschichtigem Ansatz

AMD EPYC™ Prozessoren der dritten Generation sind mit einer ausgeklügelten Suite von Sicherheitstechnologien namens AMD Infinity Guard ausgestattet. AMD Infinity Guard ist auf der Siliziumebene integriert und hilft Ihrem Unternehmen, die Kontrolle über die Sicherheit zu gewährleisten und die Risiken für Ihre wichtigsten Assets zu verringern.

Unternehmen profitieren von Sicherheitsfunktionen, die für hochgradige Widerstandsfähigkeit konzipiert wurden, sodass sie resistent gegen komplexe Angriffe sind, von BIOS-Manipulationen über In-Memory-Return-Oriented Programming (ROP) bis hin zu virtualisierten bösartigen Hypervisor-Angriffen. Der AMD EPYC™ Hardware-„Root of Trust“, ein eingebetteter Sicherheits-Checkpoint, der den ersten BIOS-Software-Start ohne Beeinträchtigungen validiert, hilft bei der Eindämmung von Malware. Mit den integrierten Sicherheitsfunktionen sind Unternehmen vor internen und physischen Angriffen geschützt, zum Beispiel bestimmte Cold-Boot-Attacken. Bei der vollständigen Speicherverschlüsselung sind die Daten auch dann verschlüsselt, wenn der Speicher physisch aus dem Server entfernt wird. Außerdem werden die Speicherdaten für jede virtuelle Maschine (VM) verschlüsselt. Dies hilft, die Vertraulichkeit von Daten zu schützen, selbst wenn eine böswillige VM einen Weg in den Speicher einer VM finden sollte. AMD Infinity Guard ist so konzipiert, dass es nahtlos mit Ihren x86-Anwendungen zusammenarbeitet – ohne dass Sie den Code ändern müssen.

Die Sicherheitsmerkmale im Überblick

AMD hat bei der dritten Generation der AMD EPYC™ CPU die Sicherheitsmerkmale ergänzt bzw. erweitert. Insgesamt sorgen diese Sicherheits-Features für höchsten Schutz von Daten und Anwendungen:

  1. AMD Secure Processor:
    Authentifiziert den initialen BIOS-Software-Boot und bietet kryptografische Funktionalität für sichere Schlüsselerzeugung und Verwaltung in virtualisierten Umgebungen.
  2. Secure Memory Encryption (SME, sichere Speicherverschlüsselung):
    Hilft beim Schutz vor Angriffen auf die Integrität des Arbeitsspeichers (z. B. bestimmte Cold-Boot-Angriffe), da die Daten verschlüsselt werden. Leistungsstarke, in die Speicherkanäle integrierte Verschlüsselungs-Engines tragen zur Leistungssteigerung bei.
  3. AMD Shadow Stack:
    Erfasst Return-Adressen, sodass ein Vergleich durchgeführt werden kann, um die Integrität sicherzustellen, hilft beim Schutz vor Bedrohungsvektoren wie ROP-Angriffen und ermöglicht Microsoft Hardware Enforced Stack Protection.
  4. Secure Encrypted Virtualization (SEV):
    Der AMD EPYC™ Gen 3 ist der einzige x86-Serverprozessor mit vollständiger Secure Encrypted Virtualization und verschlüsselt jede VM mit einem von bis zu 509 eindeutigen Keys, die nur dem AMD Secure Processor bekannt sind. Die Funktion schützt die Vertraulichkeit von Daten, selbst wenn eine bösartige virtuelle Maschine (VM) auf den Speicher Ihrer VM zugreift oder ein kompromittierter Hypervisor in eine Gast-VM eindringt. SEV-ES (Encrypted State) bietet zusätzliche Vertraulichkeits- und Integritätsebenen für in Verwendung befindliche Daten.
  5. SEV-Secure Nested Paging (SEV-SNP):
    Diese SEV-Erweiterung fügt starke Funktionen zum Schutz der Speicherintegrität hinzu, um böswillige Hypervisor-basierte Angriffe wie Data Replay, Memory Re-Mapping und mehr zu verhindern und so eine isolierte Ausführungsumgebung zu schaffen.

L3-Cache: ZEN 2 vs. ZEN 3
L3-Cache: ZEN 2 vs. ZEN 3

Effizienz für optimierte Gesamtbetriebskosten

Ein Einzelsockel-Server mit AMD EPYC™ Gen 3 erzielt eine vergleichbare Leistung wie ein Dualsockel-Server mit zwei Intel® Xeon-Prozessoren und bietet damit nahezu die doppelte Effizienz.

Ein AMD EPYC Gen 3 ersetzt zwei Intel Xeon
Einer so gut wie zwei: Ein AMD EPYC Gen 3 ersetzt zwei Intel® Xeon CPUs (AMD)

Ebenfalls interessant, speziell für kleinere Unternehmen mit eingeschränktem Budget, sind die Einsparpotenziale:
Bei sockelbasierten Lizenzen können sich Unternehmen circa die Hälfte der Kosten sparen, da nun mit einer AMD EPYC™ Gen 3 (Milan) die Leistung von zwei AMD EPYC™ Gen 2 (Rome) erreicht wird.

Anwendungen, wie Virtualisierung, hyperkonvergente Infrastruktur, Hybrid-Cloud, Containerisierung und Datenbanken laufen besser mit der neuen CPU-Generation, und gleichzeitig profitieren Unternehmen von einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis bei Upgrade-, Einrichtungs- und Lizenzkosten – mit einer leistungsstarken Plattform, die sofort mit den bestehenden x86-Anwendungen kompatibel ist.

Führende Workload-Performance

AMD EPYC™ Prozessoren der 3. Generation unterstützen ein noch breiteres Spektrum an Anwendungsfällen als zuvor und treiben wichtige Workloads an, wobei sie in mehreren Industriestandard-Benchmarks Weltrekordleistungen erzielen:

  • HCI, wo die hervorragende Unterstützung von AMD EPYC™ Prozessoren der 3. Generation für VMware vSAN sowohl die Leistung als auch die VM-Dichte erhöht und gleichzeitig hilft, das Datenrisiko und die Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership, TCO) zu reduzieren.
  • Relationale Datenbanken, bei denen der erweiterte Durchsatz die SQL 6- und In-Memory-Abfragezeiten reduziert und dabei hilft, schneller verwertbare Ergebnisse zu erzielen.
  • HPC, wo fortschrittliches Caching und Architektur die Anzahl der Fließkommaberechnungen pro Kern erheblich steigern, was Simulationszeiten beschleunigen und Designzyklen verkürzen kann.
  • Big Data-Analysen mit schnelleren Antwortzeiten und mehr Abfragen pro Knoten.
  • SDI (softwaredefinierte Infrastruktur) mit höherer Effizienz und Dichte für erweiterte Virtualisierung und Hybrid-Cloud.
  • Confidential Computing mit fortschrittlichen Sicherheitsfunktionen auf dem Die, die helfen, Bedrohungen abzuwehren und Daten sicher zu halten, wenn sie im Rechenzentrum oder in der Cloud aktiviert sind.
  • Maschinelles Lernen (ML), mit mehr Anweisungen pro Takt für schnelleres Lernen und bessere Reaktionsfähigkeit.
  • etc.

CPU- und GPU-Kompatibilität

AMD ist der erste Hersteller, der aufeinander abgestimmte CPUs und GPUs entwickelt hat. Sowohl die AMD EPYC™ Prozessoren der 3. Generation als auch die AMD Instinct™ MI100 und AMD Radeon Instinct™ MI50 GPU-Beschleuniger verfügen über 7-nm-Prozesstechnologie und PCIe-Gen-4-Unterstützung. Diese beeindruckenden Geräte bieten eine fortschrittliche Plattformkonnektivität und verbinden Quad-GPU-Hives mit einer theoretischen Peer-to-Peer-E/A-Bandbreite von bis zu 552 GB/s in der Spitze. Sechzehn GPUs können mit einer Bandbreite von bis zu 64 GB/s direkt mit CPUs verbunden werden und nutzen diese schnelle Verbindung, um sicherzustellen, dass selbst GPU-intensivste Anwendungen nie an Datenmangel leiden.

Für Unternehmen ist es wichtig, dass ihre Workloads und ihre IT-Infrastruktur mit maximaler Effizienz und innerhalb des Budgetrahmens arbeiten. Mit der revolutionären AMD Infinity-Architektur, die Effizienz, Leistung, Speicher und Sicherheitsfunktionen bietet, können AMD EPYC™ Gen 3-CPUs Unternehmen dabei unterstützen, ihre wichtigsten Ressourcen zu schützen, ihre Workloads zu optimieren und ihr Rechenzentrum zu modernisieren.

In unserer Rubrik „Wissen2Go“ haben wir viele andere interessante Artikel für Sie:

Des Weiteren haben wir auch Steuer-Spartipps für Ihre IT-Anschaffungen und Informationen zur staatlichen Förderung von IT-Investitionen für Sie erstellt. Auch bei diesen Themen beraten wir jederzeit! Und falls Sie in einer Schule tätig sind, nutzen Sie unsere Beratung zu den Vorteilen des Digitalpakts der Bundesregierung!

Wenn Sie mehr zur neuen Generation des AMD EPYC™ der dritten Generation erfahren möchten, wenden Sie sich jederzeit an unsere erfahrenen Expert*innen, die Ihnen gerne per E-Mail, Telefon oder direkt hier auf der Seite im persönlichen Kundenchat weiterhelfen. Wenn Sie einen Server kaufen wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Server-Konfigurator, mit dem Sie sich auf unserer Seite in nur drei Klicks Ihren persönlichen Wunsch-Server zusammenstellen können.
Fragen Sie bei der Gelegenheit auch nach unseren Projektkonditionen: Da wir zertifizierter Partner aller großen Hersteller, wie HPE, Supermicro, Dell, Lenovo, Fujitsu, Lancom, Synology, etc. sind, können wir Ihnen unglaubliche Rabatte einräumen. Mit den Serverhero-Projektkonditionen können Sie bis zu 40 Prozent sparen!

Serverhero. Wir sind keine Verkäufer. Wir sind IT Experten.

Alessandro Zotz

Haben Sie Fragen zu einem Produkt,
oder Sie benötigen Hilfe?

Sie erreichen uns unter: +49 2234 2196 500 Kostenloser Rückruf Service Rückruf anfordern

Fragen?

Wir rufen gern zurück! Einfach Telefonnummer und Name eintragen und gewünschte Zeit auswählen.

Haben Sie Fragen zu einem Produkt,
oder Sie benötigen Hilfe?

Wir freuen uns auf Ihre E-Mail: info@serverhero.de Wir freuen uns auf Ihre Nachricht: Kontaktformular

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus.

Absenden

Weitere Kontaktmöglichkeiten: