DataCore vs. StarWind vs. Nutanix

Die drei Hersteller für Speicherlösungen DataCore, StarWind und Nutanix bieten jeweils eigene Systeme für Speichervirtualisierung bzw. (hyper)konvergente Infrastrukturen an.
Wir stellen die drei Unternehmen mit ihren Produkten inklusive den Merkmalen, Funktionen sowie Lizenz- und Supportbedingungen vor. Dabei gehen wir bewusst nur auf diese drei Konzepte ein, da sie sich auf den Bereich softwaredefinierter Speicher bzw. (Hyper-)Konvergenz konzentrieren, während die großen Hersteller, wie HPE, Fujitsu, etc. darüber hinaus noch andere Bereiche mit ihren Produkten und Lösungen abdecken.

1. DataCore (bzw. DataCore Software)

Das 1998 in Fort Lauderdale, Florida (USA) gegründete, ursprünglich auf I/O-Parallelisierung spezialisierte Unternehmen hat sich im Lauf der Zeit und nach der Übernahme des Objektspeicher-vorreiters Caringo zu einem Komplettanbieter für softwaredefinierte Speicherlösungen (SDS) für Datei-, Block- und Objektspeicher entwickelt.
Die klassischen Speicherherausforderungen, wie hohe Kosten, Ausfälle, Siloverwaltung mit zunehmender Komplexität, exponentielles Datenwachstum, schwierige Migration und lange Latenzzeiten etc., gehören mit SDS der Vergangenheit an, da durch die Virtualisierung und das logische Zusammenfassen (Pooling) der zugrundeliegenden Hardware-/Speicherressourcen traditionelle monolithische, siloartige Architekturen aufgebrochen und ungenutzte Kapazitätspotenziale freigesetzt werden.

Software-Defined Storage bei DatAcore
Bündeln von Speicher-Ressourcen durch Virtualisierung (DataCore)

DataCore SANsymphony, vFilo, Swarm und DataCore Insight Services (DIS)

Aktuell führt DataCore die Produkte DataCore SANsymphony, DataCore vFilo, DataCore Swarm und DataCore Insight Services (DIS) in seinem SDS-Portfolio.
SANsymphony ist eine Blockspeicher-Technologie, vFilo ist ein Dateispeicher, und bei Swarm handelt es sich ebenfalls um eine softwaredefinierte Blockspeicher-Plattform, während DIS eine Speicheranalyse- und Speicherverwaltungssoftware für SANsymphony darstellt.

DataCore SANsymphony (Blockspeicher) für SAN- und hyperkonvergente Umgebungen (HCI)

Mit DataCore SANsymphony werden isolierte Speichergeräte – auch an verschiedenen Standorten – virtuell zusammengefasst. Alle verteilten Ressourcen werden gebündelt, um sie trotz Unterschieden und Inkompatibilitäten zwischen Herstellern, Modellen und Generationen der eingesetzten Geräte zentral und einheitlich verwalten zu können.

Ohne SDS: Getrennte Speicher, unterschiedliche Systeme
Ohne SDS: Getrennte Speicher, unterschiedliche Systeme (DataCore)

Mit SDS: ein (virtualisierter) Speicher, ein (virtualisiertes) System
Mit SDS: ein (virtualisierter) Speicher, ein (virtualisiertes) System (DataCore)

  • FUNKTIONEN:
    • SAN, Flash und Festplatten konvergieren (Speicher-Pooling)
    • Deduplizierung/Komprimierung
    • Thin Provisioning
    • Datenmigration
    • Hochverfügbarkeit sicherstellen
    • Leistung und Auslastung optimieren
    • High-Speed-Caching
    • Auto-Tiering
    • Quality of Service (QoS)
    • u.v.m.
       
  • VORTEILE:
    • Ultimative Flexibilität
    • Geschäftsbetrieb sicherstellen
    • Performance erhöhen
    • Einheitliche Steuerung und einheitlicher Speicher
    • Zentralisierte Verwaltung mit Analyse- und Berichtsfunktionen
    • u.v.m.

Speicher-Virtualisierung mit SANsymphony
Speicher-Virtualisierung mit SANsymphony (DataCore)

Nach Angaben von DataCore reduziert SANsymphony die Speicherkosten um 75 % bei einer Leistungssteigerung von 10 %, bietet eine 4 x bessere Kapazitätsauslastung, verringert den Zeitaufwand für Speicher-Routineaufgaben um 90 % und eliminiert vollständig speicherbezogene Ausfälle. Die Gesamtbetriebskosten werden laut DataCore um 50 % reduziert.

Kunden können zwischen drei Lizenzen für die Software wählen: EN (Enterprise), ST (Standard) und BZ (Business).

EN:        Enterprise für Großunternehmen mit dem größten Leistungsumfang
ST:         Standard für KMU mit reduziertem Umfang (z. B. keine Verschlüsselung, kein FibreChannel)
BZ:         Großvolumiger Sekundärspeicher für Backup, Archivierung (seltener aufgerufene Daten)

Einzelheiten zu den Lizenzen folgen nach den Erläuterungen der DataCore-Produkte.

DataCore vFilo (Dateispeicher) für distributed NAS- bzw. Dateisysteme (NFS / SMB)

DataCore hat mit vFilo ein globales Dateisystem für verteilte Standorte und Hybrid-Clouds entwickelt, mit dem gemeinsame Zugriffe, Kontrolle und Sicherung von verteilten Dateisystemen keine Probleme mehr bereiten. vFilo verbindet dezentrale Standorte per On-Premise- und Cloud-basierte NFS- und SMB-Shares, d. h. es müssen keine Ordner verschoben werden, wenn Speicherplatz knapp wird. Die Software sorgt für einen dauerhaften Lastausgleich sowie Datensicherung und -migration zwischen aktivem Primärspeicher und Sekundärspeicher (z. B. S3-Objektspeicher).

  • FUNKTIONEN:
    • NAS und Datei-Server konvergieren
    • Global Namespace schaffen
    • Cloud-/Objektspeicher zur Entlastung nutzen
    • Selektives File-Sharing und Replikation
    • u.v.m.
       
  • VORTEILE:
    • Ultimative Flexibilität
    • Kontrolle und Übersicht
    • Einfachheit und Effizienz
    • Verwaltung mehrerer Standorte
    • u.v.m.

DataCore Swarm (Objektspeicher) für Skalierbarkeit bei Datenzugriff, -bereitstellung und -archivierung

Bei DataCore Swarm handelt es sich um eine softwaredefinierte Objektspeicherplattform für On-Premise und Private-Cloud-Umgebungen zur intelligenten Datenspeicher- und Mandantenverwaltung. Sie vereinfacht Verwaltung, Speicherung und Schutz der Daten, bietet dabei S3/HTTP-Zugriff für jede Anwendung, jedes Gerät und jeden Endnutzer, und macht Datenarchive flexibel, stark skalierbar und jederzeit abrufbar.

  • FUNKTIONEN:
    • Zentrale Webkonsole für Administratoren und Endnutzer
    • Speicher-Inhalte direkt intern oder extern streamen
    • Einfache Kapazitätserweiterung und HW-Aktualisierung mit paralleler, selbstverwaltender und selbstheilender Architektur, die große Mengen unstrukturierter Daten verarbeitet
    • Kalte Daten von Swarm als Backup auf Wasabi, S3 Glacier und objektbasierte Cloud- und Bandspeicherlösungen sichern
    • Mehrmandantenfähige Administration mit Integration in LDAP, AD, ApacheDS, Linux PAM, tokenbasierte S3- und SSO/SAML 2.0-Plattformen
    • u.v.m.
       
  • VORTEILE:
    • Effiziente, mit beliebiger Standard-Hardware kompatible Software ermöglicht einfache Prozesse und Bereitstellungen
    • Unkomplizierte lineare Skalierbarkeit für beliebige Erweiterungen (Festplatten, Serverhardware, Unterstützung von Amazon S3 API / Dritt-APIs) von wenigen Terabyte bis auf mehrere Hundert Petabyte
    • Kosteneinsparungen und niedrigere Gesamtbetriebskosten (TCO)
    • u.v.m.

Laut DataCore bietet Swarm eine 25-fach geringere Ausfallzeit gegenüber herkömmlichen RAID-Speicher und somit eine wesentlich schnellere Wiederherstellung, eine hohe Leistung mit 5-fach schnellerem Durchsatz bei S3-Lese-/Schreibvorgängen und eine hervorragend optimierte 95-prozentige Speichernutzung für Medien und Inhalte.

DataCore Insight Services

DataCore Insight Services ist eine Speicheranalyse- und Speicherverwaltungssoftware für SANsymphony (DIS) und liefert vorausschauende Überwachung, Auswertungen und Problemlösung sowie Handlungsempfehlungen und proaktive Optimierung über eine zentrale Verwaltungskonsole, die mit Künstlicher Intelligenz (KI) und Maschinellem Lernen (ML) Probleme in der zugrundeliegenden Infrastruktur vorhersieht und vorbeugende Maßnahmen zur Behebung vorschlägt, bevor sich die Probleme auswirken können.

  • FUNKTIONEN:
    • Informationen zu Überschreitungen von Schwellenwerten und Abweichungen vom Normalzustand
    • Informationen zu Konfigurationsdetails und Fehlerbedingungen
    • Ermittlung von Problem-Schweregrad und möglichen Abhilfemaßnahmen durch KI und ML
    • Informationen zu Datenträgern, die von besserem Datenschutz profitieren können
    • Historischer und prognostizierter Kapazitätsbedarf zur Vorhersage potenzieller Speicherengpässe und Leistungsprobleme
    • Bewertung von Speicherzustand und Performance: Status der SANsymphony-Umgebung auf einen Blick
    • u.v.m.
       
  • VORTEILE:
    • Warnsignale früh erkennen und Probleme lösen, bevor diese den Geschäftsbetrieb stören
    • Weniger Support-Fälle durch Nutzung umsetzbarer Informationen
    • Probleme intuitiv lösen durch angeleitete, anklickbare Schritte
    • Zentrale standortübergreifende Überwachung und Steuerung der SANsymphony-Umgebung
    • Wertvolle Zeitersparnisse durch automatisierte Abhilfemaßnahmen
    • Statt Trial-and-Error bei der Fehlerbehebung: bewährte Schritte befolgen und Probleme effizient lösen
    • u.v.m.

DataCore ONE Vision

Bei DataCore will man die Software-defined-Strategie konsequent fortsetzen, um mit DataCore ONE Vision auf eine rein softwarebasierte Komplettlösung aus einer Hand zu setzen, bei der Primär-, Sekundär, Tertiär-/Archivspeicher und Hardwarekomponenten per Virtualisierungssoftware vollständig zusammengeführt und vereinfacht werden, um über eine zentrale Benutzeroberfläche mit vielfältigen Analysefunktionen maximale Verwaltungsflexibilität und eine nahezu hundertprozentige Verfügbarkeit zu gewährleisten.

Das SDS-Konzept von DataCore: Auf dem Weg zu ONE Vision
Das SDS-Konzept von DataCore: Auf dem Weg zu ONE Vision (DataCore)

Die mit DataCore ONE Vision entstehende Plattform soll keinerlei Hardware-Abhängigkeiten mehr haben, d. h. da ihre Architektur vollständig als Code ausgeführt werden soll, wird sie stark integriert, flexibel und optimalerweise 100 % ausfallsicher, also hochverfügbar sein. DataCore ONE Vision bietet damit eine vollständig softwarebasierte Optimal-Lösung mit allen Vorzügen softwaredefinierter IT-Infrastrukturen.

DataCore-Lizenzmodell

Die Lizenzen für die DataCore-Produkte beziehen sich auf die verwaltete Kapazität in Terabyte (TB), nicht auf die Anzahl der Instanzen. Kunden können zwischen 1-, 3- und 5-Jahreslizenzen (sog. Term-Lizenzen) und unbefristeten Lizenzen wählen. Bei allen Lizenzoptionen sind Premier Support (24/7-Support per Telefon, E-Mail, Web und Live-Chat mit einem festen Ansprechpartner von Ticketerstellung bis -schließung) und kostenlose Produkt-Updates inbegriffen.
Die EN- und ST-Editionen stehen als Term- und unbefristete Lizenzen zur Verfügung, die günstigere BZ-Edition gibt es nur als Term-Lizenz. Ein wichtiger Unterschied zwischen unbefristeten und Term-Lizenzen ist der sichere Zugang zur cloudbasierten Auswertungsplattform DataCore Insight Services (DIS). DataCore Insight Services ist in den Term-Lizenzen enthalten.

Für die Term-Lizenzen legt DataCore TB-Preisbänder zugrunde, die aufsteigend mit zunehmenden Rabatten vergünstigt werden, d. h. je mehr TB Kunden bestellen, desto günstiger wird es pro TB.

Beispiele:

  1. SANsymphony Edition „EN“:                    50 bis 99 TB: 407 US$/TB abzgl. 22 % Rabatt
  2. vFilo Aktive Daten 1-Jahres-Lizenz:          1.000 bis 2.499 TB: 155 US$/TB abzgl. 60 % Rabatt
  3. Swarm 5-Jahres-Lizenz:                            10.0000 bis 99.9999 TB: 33 US$/TB abzgl. 94 % Rabatt

DataCore-Support

DataCore wirbt damit, dass es seit mehr als zwanzig Jahren erstklassige technische Unterstützung liefert, da das Unternehmen für alle seine Produkte ausschließlich Premier-Support anbietet, der standardmäßig rund um die Uhr per Telefon, Web, Live-Chat und E-Mail erreichbar ist. Anfragen werden je nach Priorität binnen 1 bis 24 Stunden beantwortet. Darüber hinaus umfasst der Support von DataCore Folgendes:

  • Priorität Stufe 1 (1 Stunde)
  • Priorität Stufe 2 (4 Stunden)
  • 24 x 7 Support
  • Automatische Ereignis-Eskalation
  • Kollaboratives Anrufmanagement
  • Community-Forum
  • Wissensdatenbank
  • Web-Portal
  • Live-Chat
  • Technischer Mitarbeiter der Stufe 3 (Level-3-Support)

DataCore kann bei seinem Komplett-Support mit den Schweregraden 1 bis 3 auf weltweite Kundendienstzentren in Europa, Asien und Nordamerika zurückgreifen, die mehrere Sprachen und Zeitzonen abdecken. DataCore-Kunden können sich für Probleme der Schweregrade 1 bis 3 bei einem Support-Portal anmelden, um dort Unterstützung für Ihre Infrastruktur zu erhalten. Der Support-Kontakt per E-Mail ist nur für Zwischenfälle des Schweregrads 3 vorgesehen. Im Chat, der allerdings nur auf Englisch angeboten wird, werden Schweregrad 1 bis 2 behandelt und am Telefon erhalten Kunden ebenfalls Unterstützung für Schweregrad 1 oder 2, zusätzlich können sie am Telefon Eskalationen von Zwischenfällen anfordern.
Die Antwortzeiten des DataCore-Supports betragen:

  • bei Schweregrad 1:
  • bei Schweregrad 2:
  • bei Schweregrad 3:

Bei Vorfällen mit Schweregrad 1 oder Schweregrad 2 wird der DataCore-Support umgehend benachrichtigt.

Sie interessieren sich für Lösungen von DataCore, wissen aber noch nicht genau, welche die richtige Lösung für Sie ist? Wenden Sie sich bequem per Mail, Telefon oder im Kundenchat an unsere zertifizierten Expert*innen, die Ihnen jederzeit mit Informationen und Beratung weiterhelfen. Unser Serverheroe-Team unterstützt Sie natürlich auch stets bei allen anderen Anliegen – sei es Konfiguration oder Kauf von Server bzw. Storage oder Netzwerkprodukten.

Sie möchten grundsätzlich mehr zu den Speicherkonzepten Datei, Block und Objekt wissen? Lesen Sie in unserer Rubrik „Wissen2Go” unseren Artikel Die 3 Speichermethoden File Storage, Block Storage, Object Storage, um mehr zu erfahren.

2. StarWind

StarWind Software, Inc. ist ein Unternehmen für Computersoftware und Hardware-Anwendungen in Beverly, Massachusetts (USA), das Produkte im Bereich Speichervirtualisierung und softwaredefinierten Speicher entwickelt und verkauft.

HARDWARE: StarWind HyperConverged All-Flash Appliance (StarWind HCA)

StarWind bietet seit 2020 mit seinem Produkt StarWind HyperConverged Appliance (HCA) ein reines All-Flash-System für hyperkonvergente IT-Infrastrukturen bzw. softwaredefinierte Speicherung an, d. h. Daten werden ausschließlich auf Solid State Discs (SSDs) abgelegt, daher entstehen keine durch Abnutzung bedingten Fehlfunktionen und Ausfälle, wie bei mechanisch drehenden Hard Disc Drives (HDDs). Dies stellt eine lange Lebensdauer und eine hohe Geschwindigkeit sicher. Dabei wird bereits mit nur einem Knoten eine hohe Leistung und Ausfallsicherheit erreicht. Kunden erhalten Flexibilität und Einfachheit, da alles als Full-Stack-Rechenzentrumsinfrastruktur von einem Anbieter kommt. Des Weiteren profitieren Benutzer von Fehlertoleranz und hoher Performance dank Datenlokalisierung, lokalen Wiederherstellungscodes mit 2-Wege- bzw-3-Wege-Replikation und der Abwesenheit von Single Points of Failure (SPOF). Der kleine Hardware-Footprint einer schlüsselfertigen StarWind HyperConverged All-Flash Appliance und der Umstand, dass diese aus kommerzieller Standard-Hardware (Dell-Server) besteht, statt aus teuren Eigenentwicklungen, machen die StarWind-Lösung sehr kostengünstig. Außerdem können Kunden gemäß dem Bring-Your-Own-License-Konzept (BYOL) mit StarWind ihre Hardware bzw. Software weiterverwenden, statt Lizenzen einzukaufen, da StarWind-Produkte hinsichtlich der Hardware-Anforderungen flexibel konzipiert sind und auf vorhandenen Konfigurationen funktionieren. Beim BYOL-Ansatz müssen lediglich Management-Tools erworben werden, die nativen StarWind-Tools sind kostenlos.

StarWind HyperConverged All-Flash Appliance, 2-Knoten-Konfiguration
StarWind HyperConverged All-Flash Appliance, 2-Knoten-Konfiguration (StarWind)

Die wesentlichen Vorteile:

  • Schafft leistungsstarke und hochverfügbare Umgebungen zu niedrigen Kosten
  • Wird in vorhandene Cluster-Knoten eingesetzt und mit jedem Hypervisor synchronisiert
  • Ermöglicht Wartung und Skalierbarkeit (aufwärts und abwärts) ohne Hardwarekompatibilitätslisten (Hardware Compatibility Lists, HCLs) oder Ausfallzeiten

SOFTWARE: StarWind Virtual SAN (VSAN) und StarWind Virtual SAN Free

StarWind Virtual SAN ist ein virtueller, gemeinsam genutzter Speicher, der die Notwendigkeit eines SAN oder NAS oder eines anderen physischen, gemeinsam genutzten Speichers überflüssig macht. StarWind VSAN wird je nach Szenario auf virtualisierten oder Bare-Metal-Servern installiert oder als vorgefertigte Linux-VM (virtuelle Maschine) geliefert. Die Software „spiegelt“ den internen Speicher zwischen Hypervisor-Servern, um einen virtuellen, fehlertoleranten gemeinsamen Speicherpool zu erstellen. Sie lässt sich in ein Betriebssystem oder einen beliebigen Hypervisor integrieren und bietet so eine hohe Leistung und eine einfache Handhabung. Außerdem wirbt der Hersteller mit einer Verfügbarkeit von 99,9999 %.
Für StarWind Virtual gibt es zwei Optionen, eine kostenlose (StarWind Virtual SAN Free) und eine kostenpflichtige (StarWind Virtual SAN).

Kostenlos: StarWind Virtual SAN Free

Die kostenlose Version StarWind Virtual SAN Free verfügt über denselben uneingeschränkten Funktionsumfang wie die kostenpflichtige Version StarWind Virtual SAN: mehrstufiges serverseitiges Caching ist sofort verfügbar, auch Scale-Up und Scale-Out sind möglich. StarWind Virtual SAN Free unterstützt außerdem jedes Einsatzszenario, wie z. B. „Hyper-Converged“, „Getrennte Rechen- und Speicherkomponenten“ (disaggregierte Hyper Converged Infrastructure, dHCI) und verschiedene Kombinationen – allerdings können Kunden mit der kostenlosen Version nur maximal drei Knoten integrieren. Im ersten Szenario „Hyper-Converged“ ermöglicht StarWind Virtual SAN Free die Erstellung einer hyperkonvergenten Infrastruktur, indem die interne Speicherkapazität der geclusterten Server in ein Virtual SAN umgewandelt wird. Im zweiten Szenario „Getrennte Rechen- und Speicherkomponenten“, wo die Umgebung in Rechen- und Speicherkomponenten aufgeteilt ist, kann StarWind Virtual SAN Free verwendet werden, um den dedizierten SAN/NAS-Speichercluster aufzubauen.
Die Free-Version kann auf einem Bare-Metal-Windows-Server implementiert oder innerhalb einer virtuellen Maschine installiert werden. Des Weiteren erfolgt der Support der kostenlosen Version im Rahmen von Self-Services oder über öffentliche Diskussionsforen in der Community. Die Supporttechniker von StarWind versuchen, Kunden bei eventuellen technischen Problemen bestmöglich zu unterstützen. Ein umfangreicher Support wie bei der kostenpflichtigen Version ProActive Premium wird jedoch nicht garantiert.

Mögliche Anwendungsszenarien für StarWind Virtual SAN Free:

  • Shared Storage für Microsoft Hyper-V-VMs und SQL Server-Datenbanken
    (HA iSCSI und CA SMB 3.1.1)
  • Shared Storage für Microsoft-Failover-Cluster sowie Exchange-, Oracle- und SAP-Datenbanken
    (HA iSCSI)
  • Shared Storage für KVM, Citrix XenServer- und Xen Project-VMs
    (HA iSCSI und CA SMB 3.1.1)
  • Hochverfügbarer Dateiserver (allgemeiner Dateiaustausch, VDI-Profile, Backups)
    (SMB 3.1.1 und NFS 4.1)
  • Shared Storage für VMware vSphere-Cluster
    (HA iSCSI)
  • Shared Storage für VMware ESXi-VMs
    (HA iSCSI)
  • Hochverfügbarer Storage (VDI, Backups)
    (HA iSCSI)

Kostenpflichtig: StarWind Virtual SAN

Die kostenpflichtige Version StarWind Virtual SAN ist eine „a la carte“-Lösung, die mit „Bonus“-Funktionen und einem effektiven Support-Service ausgestattet ist. Mit StarWind Virtual SAN können Kunden eine unbegrenzte Anzahl Knoten integrieren und genießen den 24/7/365-Support des StarWind-Ingenieurteams, das rund um die Uhr bei allen Problemen hilft.
Bereits Konfigurationen ab zwei Knoten bieten dank „Spiegelung“ der virtualisierten Speichermedien (HDD, SSD) zwischen den Servern eine dauerhafte Verfügbarkeit für Anwendungen, ohne dass dafür eine Witness-Instanz (Zeugenknoten) erforderlich ist.

Beliebig skalierbares Zwei-Knoten-Szenario, kein Zeugenknoten nötig
Für schmale Budgets: Beliebig skalierbares Zwei-Knoten-Szenario, kein Zeugenknoten nötig (StarWind)

Trotz dieses geringen Platzbedarfs für die Hardware ist der mit StarWind VSAN erzeugte virtuelle Speicherpool dank gut abgestimmter Funktionen stark fehlertolerant und ermöglicht flexible Wartung und Modifikation der IT-Infrastruktur und sorgt für eine kontinuierlich gute Performance, selbst wenn die Hälfte der Geräte ausfallen sollte.

50 % Verlust und trotzdem keine Ausfallzeiten
Fehlertolerante Konfiguration: 50 % Verlust und trotzdem keine Ausfallzeiten (StarWind)

Dies ist für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie ROBO- und Edge-Anwendungen interessant, da teurer gemeinsamer Speicher auf das Minimum reduziert wird. Mit Virtual SAN erhalten Kunden SAN-typische Merkmale, wie RAM- und Flash-Caches (zwischen den Hosts synchronisiert), Snapshots, Tiering sowie Deduplizierung und Kompression. Damit eignet es sich zum Beispiel für vorhandene Hardware von Zweigstellen, da Virtual SAN auch auf Hardware ohne Flash-Speicher gute Leistung bringt. So werden teure Hardware-Neuanschaffungen vermieden.

Mögliche Anwendungsszenarien für StarWind Virtual SAN:

  • Shared Storage für Microsoft Hyper-V-VMs und SQL Server-Datenbanken
    (HA iSCSI und CA SMB 3.1.1)
  • Shared Storage für Microsoft-Failover-Cluster sowie Exchange-, Oracle- und SAP-Datenbanken (HA iSCSI)
  • Shared Storage für KVM, Citrix XenServer- und Xen Project-VMs
    (HA iSCSI und CA SMB 3.1.1)
  • Hochverfügbarer Dateiserver für allgemeinen Dateiaustausch, VDI-Profile, Backups usw.
    (SMB 3.1.1 und NFS 4.1)
  • Skalierbarer Backup-Storage
    (iSCSI und VTL)

StarWind Virtual SAN-Lizenzmodell

Für StarWind Virtual SAN gibt es zwei Lizenzoptionen: Enterprise und Datacenter.

Enterprise wird (beginnend mit mindestens zwei Knoten) pro Knoten berechnet und ist hinsichtlich der Anzahl der skalierbaren Knoten sowie der Speicherkapazität unbegrenzt. Außerdem kann eine asynchrone Replikation hinzugefügt werden. Auf Anfrage sind Rabatte für mehrere Knoten möglich.
Datacenter ist die Premium-Version für einzelne Standorte oder Rechenzentren und beinhaltet eine unbegrenzte Anzahl von Knoten, unbegrenzte Kapazität und asynchrone Replikation.

Die StarWind-Produkte im Überblick

Neben den Flaggschiffen StarWind HCA (Hardware) und StarWind VSAN (Software) gibt es von StarWind noch die folgenden Hardware- und Software-Angebote:

Hardware:

  • StarWind HCA for Video
  • StarWind Storage Appliance (SA)
  • StarWind Virtual Tape Library Appliance (VTLA)

Software (kostenpflichtig):

Software (kostenlos):

  • StarWind VSAN Free
  • StarWind VTL Free
  • StarWind V2V Converter
  • StarWind Deduplication Analyzer
  • StarWind Tape Redirector
  • StarWind RAM Disk
  • StarWind rPerf
  • StarWind iSCSI Accelerator
  • StarWind NVMe-oF Initiator

StarWind-Support

StarWind bietet wie viele Hersteller der Branche einen dreistufigen Support an, der durch zunehmenden Leistungsumfang gekennzeichnet ist: Standard, Premium und ProActive Premium.

Der ProActive Premium-Support ist bei den folgenden StarWind Hardware-Produkte standardmäßig enthalten: HyperConverged Appliance (HCA), Storage Appliance (SA), Virtual Tape Library Appliance (VTLA) und Datensicherung mit Cloudian HyperStore.
Die Hauptunterschiede zwischen den einzelnen Supportarten sind beim ProActive Premium Support die proaktive tägliche Überwachung der Kunden-Infrastruktur rund um die Uhr, bei der das StarWind-Support-Team Probleme verhindert, bevor diese überhaupt auftreten, und die automatische Ticketerstellung des ProActive Premium Supports im Gegensatz zur manuellen Ticketerstellung bei den anderen beiden Support-Arten. Grundsätzlich bieten jedoch alle drei Supports eine vollständige Betreuung, wenn auch mit unterschiedlichen Reaktionszeiten (max. 1 Stunde vs. max. 4 Stunden) und Support-Zeiträumen (Geschäftstage vs. 24/7).

Sie suchen nach StarWind-Lösungen für Ihre Anwendungen oder möchten zu den Themen softwaredefinierter Speicher und Hyperkonvergenz beraten werden? Die Serverheroes sind für Sie da! Mit zertifizierter Expertise unterstützen Sie unsere Heroes bei allen Fragen zu Ihrer IT-Infrastruktur sowie zu Lizenzen, Support und Implementierungsthemen.

3. Nutanix

Das im Jahr 2009 gegründete Unternehmen mit Sitz in San José, Kalifornien (USA) hat seinen Schwerpunkt auf Hard- und Software-Lösungen für Rechenzentren, bietet aber auch Server- und Speicherprodukte an. Nutanix ist ein Spezialist für Private-, Hybrid- und Multi-Cloud-Computing.

Web-Scale-Architektur und Nutanix NX

Der Ansatz von Nutanix besteht darin, Rechenleistung, Virtualisierung und Storage in einer Lösung zu vereinen, um Unternehmen die mitunter zeitaufwändige Auswahl geeigneter, zueinander passender Standalone-Server, Storage-Produkte und Virtualisierungslösungen abzunehmen.

Nutanix NX: Server, Storage und Virtualisierung in einem Gerät
Nutanix NX: Server, Storage und Virtualisierung in einem Gerät (Nutanix)

Nutanix bietet die Reihe Nutanix NX an. Nutanix NX-Nodes sind eigens entwickelte Supermicro-Appliances mit Konfigurationsoptionen für alle Anwendungsfälle der hyperkonvergenten Infra-struktur (HCI), die einen optimierten IT-Betrieb für alle Workloads bieten.
Dabei handelt es sich um eine vollständig softwarebasierte Web-Scale-Architektur, die auf x86-Standard-Servern läuft, und mit dem Betriebssystem Nutanix Acropolis ein hochperformantes und skalierbares Storage mit Virtualisierungsdiensten schafft, um Unternehmen eine Business-Cloud-Plattform der nächsten Generation zu bieten. Die Verwaltung erfolgt dabei mit der Managementplattform Nutanix Prism, die sich durch unproblematische Aktualisierungen von Software und Hypervisoren, ausführliche Analysen in Echtzeit, One-Klick-Bereitstellung, intelligente Kapazitätsplanung, detailreichen Echtzeit-Analysen u.v.m. auszeichnet.
Die Web-Scale-Architektur steht für die Verteilung von Verwaltungs- und Datendiensten sowie die Bereitstellung schneller, skalierbarer und effizienter verteilter Systeme. Implementierungen sind bereits ab einer Zahl von drei Servern möglich, die beliebig auf Hundert Server oder mehr skaliert werden können. Der Vorteil hierbei liegt in der Möglichkeit der schrittweisen Server-für-Server-Skalierung mit „wirklich linearer Leistungssteigerung“ (Nutanix). Außerdem erhalten Nutanix-Kunden mit Nutanix Acropolis auch den Nutanix-eigenen Acropolis Hypervisor (AHV). Die Distributed Storage Fabric in Acropolis fasst lokale Flash-Speicher und Rechnerkapazitäten serverübergreifend zu einem VM-basierten, intelligenten Storage-Pool zusammen, der wiederum per NFS-, iSCSI-, SMB- und anderen Protokollen in den Hypervisor exportiert wird. Nutanix Acropolis unterstützt vollumfänglich VMware vSphere und Microsoft Hyper-V, außerdem sorgt der Acropolis Hypervisor in Verbindung mit Prism für eine erhebliche Reduzierung der Virtualisierungskomplexität und macht die virtuelle Umgebung sicherer.

Betrieb mit Prism und Verwaltung mit Acropolis
Betrieb mit Prism und Verwaltung mit Acropolis (Nutanix)

Ein dritter Bestandteil von Nutanix Acropolis ist die App Mobility Fabric (AMF), mit der Kunden für serverübergreifende Hochverfügbarkeit (High Availability, HA), Disaster Recovery (DR), VM-Platzierung und intelligente Ressourcenplanung sorgen. Zusätzlich vereinfacht AMF die Migration von VMs zwischen Hypervisoren, d. h. eine Übertragung von Nutanix-Servern von z. B. VMware vSphere auf AHV ist jederzeit problemlos möglich. Auch Anwendungen können so ganz einfach zwischen Private Clouds und Public Clouds verschoben werden.

Anwendungen zwischen Public Cloud und Private Cloud verschieben mit AMF
Anwendungen zwischen Public Cloud und Private Cloud verschieben mit AMF (Nutanix)

Anwendungsfälle

Die Virtualisierung der IT-Infrastruktur ermöglicht flexible Anwendungen, da alle Kapazitäten stets maximal zur Verfügung stehen bzw. jederzeit flexibel umverteilt werden können, um einzelne Workloads optimal zu bedienen. Nutanix-Lösungen bieten sich für diese Anwendungsfälle an:

Anwendungsfälle und Anwendungen
Anwendungsfälle und Anwendungen (Nutanix; eigene Darstellung)

Nutanix-Lizenzmodell

Kunden können für Ihre Nutanix-Lösung zwischen drei Lizenzmodellen (Pay-as-you-go, Cloud Committ und Bring-Your-Own-License) wählen:

Pay-as-you-go (PayG)

  • Für Kurzzeitdauer oder spontane Nutzung (ungeplant)
  • Monatliche verbrauchsabhängige Abrechnung der auf Abruf genutzten Speicherkapazität und vCPU
  • Keine Verpflichtung
  • Berechnung auf Stundenbasis

Cloud Commit (CC)

  • Für Bedarfe, deren Variabilität bekannt ist
  • Jährliche Vorauszahlung mit zwei Rabattstufen:
    CC-35:                 35.000 bis 100.000 US$
    CC-100:               ab 100.000 US$
  • Rabatte für zusätzliche Nutzung, die die vorausbezahlte Nutzung übersteigt
  • Monatliche verbrauchsabhängige Abrechnung

Bring-Your-Own-License (BYOL)
  • Für flexible Kapazitäten vor Ort und AWS-Umgebungen dank Lizenzportabilität:
    Übertragbarkeit der lokalen kapazitätsbasierten Lizenzen (CBL) auf Amazon Web Services (AWS)
  • Laufzeitbasierte Lizenz (1 bis 5 Jahre) mit kapazitätsbasierter Preisgestaltung

Nutanix-Kunden wählen für die Lizenzierung gemäß ihren Bare-Metal-Instanzen die Preismodelle „i3-metal“, „i3en.metal“, „m5d.metal“ oder „z1d.metal“ aus, die nach Stunde oder Jahr berechnet werden und je nach zugrundeliegendem Lizenzmodell (PayG, CC-35, CC-100) Rabatte vorsehen.

  • i3.metal:     72 vCPU, 512 GB Speicher, 13,82 TiB NVMe-SSD-Speicher pro Bare-Metal-Instanz
  • i3en.metal: 96 vCPU, 768 GB Speicher, 54,57 TiB NVMe-SSD-Speicher pro Bare-Metal-Instanz
  • m5d.metal: 96 vCPU, 384 GB Speicher, 3,27 TiB NVMe-SSD-Speicher pro Bare-Metal-Instanz
  • z1d.metal:  48 vCPU, 384 GB Speicher, 1,64 TiB NVMe-SSD-Speicher pro Bare-Metal-Instanz

Anwender müssen hierbei beachten, dass die Preise von Nutanix nur für die Nutanix-Software gelten, d. h. unabhängig von der Nutanix-Lizenzierung fallen Kosten für die vom Anwender genutzte AWS-Infrastruktur an.

Wenn Sie sich für Nutanix-Lösungen interessieren, wenden Sie sich einfach und direkt per E-Mail, Chat oder Telefon an unsere erfahrenen Spezialist*innen, die Ihnen gerne mit Informationen, zum Beispiel zu den Preisen für Nutanix-Lizenzen, weiterhelfen.

Nutanix-Support

Nutanix bietet seinen Kunden Produkt-Support, der unterteilt ist in Produkt-Support-Programme („Production Support“ und „Mission Critical Support“) und Premium-Add-on-Support-Programme. Außerdem können mit dem Non-Returnable Disk Drive Programm (NRDK) Kunden defekte Speichermedien (HDD, SSD) einbehalten, falls dies aus Datenschutz- oder anderen Gründen erforderlich ist.
Des Weiteren bietet Nutanix „Beratungsleistungen“, „Schulungen und Zertifizierungen“ sowie „Predictive Health- und Support-Automatisierung“ an.

Produkt-Support-Programme

Nutanix unterscheidet zunächst übergeordnet nach „Software-Unterstützung“, „SaaS-Unterstützung“ und „Hardware-Unterstützung für Nutanix NX“. Innerhalb dieser Kategorien wird unterschieden zwischen „Production Support“ und „Mission Critical Support“ und drei Prioritätsstufen:

Software-Unterstützung:

Software-Unterstützung von Nutanix_Production Support und Mission Critical Support

SaaS-Unterstützung:

SaS-Unterstützung von Nutanix_Gemeinschaftliche Unterstützung und Production Support

Beim Kauf von Nutanix Enterprise Cloud OS-Software können Kunden auch Nutanix NX-Appliances erwerben oder eine validierte Hardwareplattform direkt von Drittanbietern auswählen.

Hardware-Unterstützung für Nutanix NX:

Hardware-Unterstützung von Nutanix_Production Support und Mission Critical Support

Non-Returnable Disk Drive Program (NRDK):

Kunden können defekte Speichermedien (HDD, SSD) einbehalten. Dies Option wird pro Speichermedium / Platte gekauft, ist für alle Nutanix-Produkte erwerbbar, und steht als 1- oder 3-Jahres-Vertrag, allerdings nur in Verbindung mit einem der Nutanix-Support-Programme, zur Verfügung.

Premium-Add-on-Support-Programme

Dies ist eine Erweiterung mit personalisierten Dienstleistungen. Kunden wird ein Nutanix-Kundenbetreuer (Technischer Account Manager, TAM) als persönlicher Ansprechpartner zur Seite gestellt, der das Kunden-Unternehmen unterstützt und die Nutanix-Umgebung proaktiv betriebsbereit hält, indem er wichtige technische Angelegenheiten bzw. Probleme nachverfolgt, Systemanalysen durchführt und proaktive Empfehlungen für neue Projekte abgibt sowie Best Practices für eine optimale Performance der Nutanix-Implementierung empfiehlt etc.

Nutanix Xpert Services

Die zertifizierten Xpert-Berater von Nutanix stellen mit dem Kunden ergebnisorientierte Services und bewährte Best Practices sicher, um die Geschäftsziele effizient zu erreichen und den Erfolg der Nutanix-Implementierung zu gewährleisten.

Nutanix University

Nutanix bietet seinen Kunden unterschiedliche zertifizierte Kurse und Schulungen zu Enterprise-Cloud-Technologien in Form von virtuellen oder persönlichen Präsenzkursen unter Anleitung von Nutanix-Trainern an, die durch kompetenzerweiternde Praxisübungen ergänzt werden. Außerdem gibt es autodidaktisches Online-Training sowie private Schulungen am kundeneigenen Standort.

Nutanix Insights

Dieses Tool für Predictive Health und Support-Automatisierung liefert umsetzbare Erkenntnisse zu Status, Verfügbarkeit und Leistung der IT-Infrastruktur, um die Optimierung des Kundensystems zu vereinfachen und zu verbessern. Nutanix Insights erkennt anhand von Pulse-Metriken Konfigurationsdefizite und Optimierungspotenziale an Clustern und automatisiert, wenn möglich, den Lösungsprozess ohne manuelle Intervention.

Die Lösungen von Nutanix unterstützen die Vereinheitlichung von Private Clouds, Public Clouds und verteilte Clouds und IT-Administratoren dabei, die geschäftsentscheidenden Anwendungen und Daten bereitzustellen und Prozesse zu beschleunigen.

Wenn Sie sich über die Angebote von Nutanix informieren möchten, können Sie sich jederzeit per E-Mail, Telefon oder im Chat an unserer zertifizierten Serverheroes wenden, die Sie gerne umfassend zu den Lösungen, zum Support und zu den Lizenzen von Nutanix beraten.
Da wir als einer der wenigen IT-Unternehmen in Deutschland von allen großen Herstellern (HPE, Fujitsu, Supermicro, Synology, Dell, Lenovo, etc.) mit Partnerstatus zertifiziert wurden, können wir Ihnen mit unseren speziellen Projektkonditionen unvergleichliche Rabatte von bis zu 40 % anbieten. Fragen Sie also auf jeden Fall nach den Serverhero-Projektkonditionen!

Auf unserer Website „Wissen2Go“ finden Sie auch die allgemeine Information „Storage-Virtualisierung – Wer braucht welche Lösung?“ und noch viele weitere interessante Informationen und hilfreiche Anleitungen zu verschiedenen Themen.

Hier ein Auszug:

Des Weiteren haben wir auf unserer Website „Wissen2Go“ auch Steuer-Spartipps für Ihre IT-Anschaffungen und Informationen zur staatlichen Förderung von IT-Investitionen für Sie erstellt. Auch bei diesen Themen beraten wir jederzeit! Und falls Sie in einer Schule tätig sind, nutzen Sie unsere Beratung zu den Vorteilen des Digitalpakts der Bundesregierung. Informationen zu staatlichen Fördergeldern für Technologieinnovationen in Krankenhäusern finden Sie in unserer Übersicht Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) für die Digitalisierung von Krankenhäusern.

Serverhero. Wir sind keine Verkäufer. Wir sind IT Experten.

Markus Blatt

Haben Sie Fragen zu einem Produkt,
oder Sie benötigen Hilfe?

Sie erreichen uns unter: +49 2234 2196 500 Kostenloser Rückruf Service Rückruf anfordern

Fragen?

Wir rufen gern zurück! Einfach Telefonnummer und Name eintragen und gewünschte Zeit auswählen.

Haben Sie Fragen zu einem Produkt,
oder Sie benötigen Hilfe?

Wir freuen uns auf Ihre E-Mail: info@serverhero.de Wir freuen uns auf Ihre Nachricht: Kontaktformular

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus.

Absenden

Weitere Kontaktmöglichkeiten: